München (dpa) - Mitten im Feierabendverkehr hat ein Kurzschluss am Münchner Hauptbahnhof den S-Bahn-Verkehr in der Stadt lahmgelegt. Zehntausende von Pendlern waren betroffen. Erst nach circa vier Stunden konnte der S-Bahn-Betrieb wieder aufgenommen werden. Nach Angaben von Bahn und Feuerwehr war es am späten Nachmittag zu einer Rauchentwicklung in einem Trafo-Raum gekommen. Die Bahn sprach von einem "Defekt in einem Schaltschrank". Anders als zunächst vermutet, gab es in der Folge zwar keinen Kurzschluss in der Oberleitung, wohl aber in der normalen Stromversorgung.