Istanbul (dpa) - Nach seinem umstrittenen Sieg beim Referendum in der Türkei dürfte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan im kommenden Monat wieder zum AKP-Chef gewählt werden. Die islamisch-konservative Partei komme am 21. Mai zu einem Sonderparteitag zusammen, wie aus der AKP bestätigt wurde. Bei dem Verfassungsreferendum hatten nach dem vorläufigen Ergebnis 51,4 Prozent für die Einführung des Präsidialsystems gestimmt. Ein amtliches Endergebnis wurde noch nicht veröffentlicht. Erst danach kann die Reform umgesetzt werden. Ein zentraler Punkt: der Präsident darf wieder einer Partei angehören.