Frankfurt/Main (AFP) Der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung, Clemens Fuest, hat die von der US-Regierung geplante Steuerreform als unglaubwürdig bezeichnet. Kurzfristig könnte die Reform "neue Jobs in den USA bringen und die Steuerzahler entlasten", sagte Fuest am Donnerstag dem Sender HR-Info. Die US-Staatskasse würde dadurch jedoch "entleert". Massive Steuersenkungen anzukündigen, ohne zu sagen wie diese finanziert werden sollten, mache den Plan unglaubwürdig, sagte Fuest.