Offenbach (dpa) - Mit Regen, Schnee und nächtlichem Frost geht der April in seine letzten Tage. Am Freitag erwarten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach vor allem südlich der Donau dichte Wolken, die Regen, oberhalb von 700 bis 1000 Metern auch Schnee bringen.

Sonderlich gemütlich dürfte es auch im übrigen Deutschland trotz gelegentlichen Blicks auf die Sonne nicht werden - die Höchsttemperaturen liegen voraussichtlich zwischen 8 und 13 Grad.

Am Samstag könnte es etwas freundlicher werden. "Vor allem in Südwestdeutschland steigen die Chancen auf längere sonnige Abschnitte", hieß es beim DWD. Bei Höchstwerten um 15 Grad handelt es sich keineswegs um einen Bilderbuch-Frühlingstag. Am Sonntag wird dann endlich wieder ein überwiegend sonniger Tag mit maximal 19 Grad erwartet. In der Nacht zum ersten Mai ist in ungünstigen Lagen durchaus noch einmal leichter Frost oder Bodenfrost möglich.

Deutscher Wetterdienst