Madrid (SID) - Der spanische Champions-League-Sieger Real Madrid hat weiteren 635 Fans die Dauerkarten für die Spiele im heimischen Estadio Santiago Bernabéu wegen unerlaubten Weiterverkaufs für den Clásico gegen den FC Barcelona (2:3) am Sonntag entzogen. Dies gab der Verein am Freitag bekannt. Damit haben nun insgesamt fast 1000 Real-Anhänger ihre Saisontickets eingebüßt.

Der Verkauf der Tickets sei "ausdrücklich verboten" und werde bestraft, teilte Real mit. Bereits vor dem Spiel waren 1450 Entzugsverfahren im Gange gewesen. Für die betroffenen Besitzer ist der Entzug eine mittlere Katastrophe: Die Dauerkarten beim wohl berühmtesten Klub der Welt werden teilweise über Generationen hinweg vererbt, die Wartezeit auf ein frei werdendes Ticket betrug - bislang - mehrere Jahre.