Kabul (dpa) - Nach dem Tod zweier amerikanischer Soldaten in Afghanistan hat das Pentagon eine Untersuchung eingeleitet. Man prüfe, ob die beiden Männer durch den irrtümlichen Beschuss der eigenen Seite getötet worden seien, teilte das US-Militär mit. Die Soldaten waren am vorgestern bei einer Kommandoaktion gegen Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat in der Provinz Nangarhar ums Leben gekommen. Der Einsatz, den US-Spezialkräfte gemeinsam mit afghanischen Soldaten ausführten, richtete sich den Angaben zufolge gegen die Führung des IS-Ablegers.