Lima (AFP) In Peru sind seit Jahresbeginn mindestens 133 Menschen durch Überschwemmungen und Erdrutsche infolge des Klimaphänomens El Niño ums Leben gekommen. Insgesamt seien mehr als 1,1 Millionen Menschen betroffen, teilten die Behörden am Donnerstag (Ortszeit) mit. 190.000 Menschen wurden demnach obdachlos.