Madrid (AFP) Der Verdacht gegen zwei in Spanien festgenommene mutmaßliche Kontaktmänner der Attentäter von Brüssel scheint sich zu erhärten: Die beiden mutmaßlichen Islamisten hätten zugegeben, dass sie am 22. März 2016 am Brüsseler Flughafen waren, als dort die Bomben explodierten, teilten die spanischen Justizbehörden am Donnerstagabend mit. Eine Beteiligung an dem Attentat wiesen die Verdächtigen demnach aber zurück.