Anaheim (SID) - Die Edmonton Oilers um Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl geben sich im Rennen um das Play-off-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NHL weiter keine Blöße. Im zweiten Spiel der zweiten Play-off-Runde besiegten die Kanadier die Anaheim Ducks um Draisaitls Nationalmannschaftskollegen Korbinian Holzer mit 2:1 und führen in der Best-of-seven-Serie nun mit 2:0. Sollten die Oilers am Montag (1.00 Uhr MESZ) zuhause auch das dritte Spiel gewinnen, hätten sie am Donnerstag (4.00 Uhr MESZ) ihren ersten Matchball.

Hatte er in Spiel eins noch mit einem Tor und drei Assists überzeugt, blieb Draisaitl im zweiten Duell mit Anaheim in 19:58 Minuten Spielzeit blass. Auch Ducks-Verteidiger Holzer hatte in seinen 8:07 Minuten auf dem Eis wenig Gelegenheit zu glänzen.  Der Slowake Andrej Sekera (2.) brachte Edmonton in Führung, ehe US-Flügelspieler Patrick Maroon (27.) erhöhte. Den Anschlusstreffer für die Gastgeber erzielte Jakob Silverberg (36.). 

Der Erfolg der Oilers schmälert derweil die Hoffnungen von Bundestrainer Marco Sturm, Draisaitl bei der am kommenden Freitag beginnenden Heim-WM in Köln schnellstmöglich einsetzen zu können. Den Auftakt gegen die USA wird Draisaitl in jedem Fall verpassen, an eben jenem Tag fände ein mögliches fünftes Spiel gegen Anaheim statt. 

Ginge das Duell sogar über die maximale Länge von sieben Spielen, wäre am 10. Mai Schluss. Draisaitl könnte Sturm somit spätestens am 13. Mai zum wichtigen Gruppenspiel gegen Italien zur Verfügung stehen, drei Tage später folgt der Vorrundenabschluss gegen Lettland. Sollte Draisaitl mit den Oilers das Halbfinale erreichen, könnte Anaheim-Verteidiger Korbinian Holzer die DEB-Auswahl verstärken.