Sotschi (SID) - Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (Heppenheim) hat auch das Abschlusstraining zum Großen Preis von Russland dominiert und Mercedes deutlich distanziert. Der WM-Spitzenreiter drehte am Samstagmittag in der Olympiastadt Sotschi in 1:34,001 Minuten die schnellste Runde und unterstrich seine Ansprüche auf die Pole Position. 

Vettel verwies wie schon am Freitag seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen auf den zweiten Rang, der Finne hatte mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand.

Erst dahinter folgten die beiden Mercedes-Silberpfeile: Valtteri Bottas (Finnland/+0,363) wurde Dritter vor dem WM-Zweiten Lewis Hamilton (+0,541) aus England. Mercedes hatte in dieser Saison trotz der Probleme an den Rennsonntagen stets das Qualifying dominiert. Im Kampf um die besten Startplätze am Samstagnachmittag (14.00 Uhr/RTL und Sky) scheint nun aber die erste Pole Position für Ferrari seit September 2015 in Singapur möglich.

Nico Hülkenberg (Emmerich/+1,661) landete im Renault auf dem siebten Platz. Pascal Wehrlein (Worndorf/+3,656) belegte im Sauber nur Position 19.