Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel hat sich gegen Vorwürfe des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu gewehrt, er habe den diplomatischen Eklat beim Israel-Besuch verursacht. Er habe gar nichts eskaliert, sagte Gabriel den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
Netanjahu habe ihm ein Ultimatum gestellt: Entweder Gabriel sage das
Gespräch mit den Regierungskritikern ab oder er treffe sich nicht mit ihm. Das habe mit dem Holocaust-Gedenktag am Tag zuvor nichts zu tun, sagte Gabriel. Das sei eine Ausrede. Netanjahu hatte Gabriel "Instinktlosigkeit" vorgeworfen.