Istanbul (dpa) - In der Türkei ist der Zugang zum Online-Lexikon Wikipedia Aktivisten zufolge blockiert worden. Die Gruppe TurkeyBlocks, die den Zugang zu Webseiten in dem Land beobachtet, bestätigte die Sperre. Zuerst hatten die Nutzer davon berichtet. In dem Tweet hieß es, es handele es sich nicht um eine gerichtliche Anordnung. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales reagierte empört. Der Zugang zu Informationen sei ein fundamentales Menschenrecht, schrieb er auf Twitter. Wales sprach den Türken seine Unterstützung zu.