Seoul (dpa) - Nordkorea hat trotz Verboten durch die Vereinten Nationen erneut eine Rakete gestartet. Sie soll allerdings kurz nach dem Start in der Luft explodiert sein. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Streitkräfte. Um welchen Raketentyp es sich handelte, war zunächst unklar. Im Streit um das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hatten die USA zuvor gewarnt, das Land noch stärker wirtschaftlich und diplomatisch isolieren zu wollen.