Leverkusen (dpa) - Eine Spezialeinheit der Polizei hat in Leverkusen drei mutmaßliche Waffenhändler festgenommen und zwei von ihnen verletzt. Zwei Verdächtige im Alter von 38 und 44 Jahren seien nach einer Waffenübergabe auf einer Stadtautobahn in Leverkusen gestellt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach mit. Im Auto stellten die Beamten zwei scharfe Waffen mit Schalldämpfer sicher. Der Wagen der mutmaßlichen Waffendealer und zwei Polizeiautos wurden schwer beschädigt.