Berlin (dpa) - Die FDP dringt auf klare Regeln für die Einwanderung nach Deutschland. Generalsekretärin Nicola Beer hielt der großen Koalition auf dem FDP-Parteitag in Berlin vor: Das Chaos in der Einwanderungspolitik sei auch dafür verantwortlich, dass sich ein Bundeswehrsoldat als syrischer Flüchtling ausgegeben könne. Diskutiert wurde auch die Frage nach der doppelten Staatsbürgerschaft. Beer hatte mit ihrem Vorschlag schon vorab für Unruhe gesorgt: Bürger mit einer doppelten Staatsbürgerschaft sollten sich festlegen, in welchem Land sie an einer Wahl teilnehmen wollen.