Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sich für seine ersten 100 Tagen im Amt eine ausgezeichnete Arbeit bescheinigt. Er sei überzeugt, dass die ersten 100 Tage die erfolgreichsten in der Geschichte des Landes waren, sagte Trump in seiner wöchentlichen Ansprache. In nur 14 Wochen habe seine Regierung einen "fundamentalen Wandel" nach Washington gebracht. Trumps Bilanz ist aber keineswegs gut. Wichtige Vorhaben wie die Abschaffung der Gesundheitsversorgung Obamacare und ein Einreiseverbot scheiterten bislang. Die Finanzierung der Mauer an der Grenze zu Mexiko, seinem Prestigeobjekt, ist unklar.