Stuttgart (SID) - Ringer-Welt- und Europameister Frank Stäbler (Weingarten) hat durch eine Knieverletzung auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung bei der WM in Paris (21. bis 26. August) einen Dämpfer erhalten. Bei der DM in Pausa musste der 27-Jährige wegen eines Innenbandrisses im rechten Knie und eines Nasenbeinbruchs nach seinen beiden Vorrundensiegen vor dem Halbfinale aufgeben.

Wie lange der Griechisch-Römisch-Spezialist pausieren muss, ist vor der für Dienstag geplanten Kernspintomografie noch unklar. In Pausa wollten die Ärzte des sechsmaligen DM-Champions eine zusätzliche Verletzung des Meniskus zunächst nicht ausschließen. 

"Mein großes Ziel ist die WM. Da wäre es einfach unverantwortlich gewesen, weiter zu ringen", begründete Stäbler den Verzicht auf seinen Vorschlussrundenkampf. Die Knieverletzung erlitt der Sportsoldat bereits in seinem ersten Kampf, ehe in der darauffolgenden Runde sein Nasenbein brach.