Rom (AFP) Der frühere italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat sein politisches Comeback eingeleitet: Am Sonntag wurde er als Chef der regierenden Demokratischen Partei (PD) wiedergewählt, wie die Kandidaten für das Amt noch vor dem Ende der Auszählung der Stimmen am Sonntagabend mitteilten. Der 42-jährige Renzi setzte sich gegen Justizminister Andrea Orlando und den Regionalpräsidenten von Apulien, Michele Emiliano, durch, die politisch weiter links eingeordnet werden.