Istanbul (dpa) - Die Entlassungswelle in der Türkei geht weiter: Mehr als neun Monate nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei sind mehr als 3900 Staatsbedienstete per Dekret entlassen worden. Unter ihnen seien Juristen, Militärs und Wissenschaftler, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. Ihnen würden Verbindungen zu dem in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen, den die Türkei für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich macht. Erst vor wenigen Tagen waren deshalb mehr als 9000 Polizisten und mehr als tausend weitere festgenommen worden.