Berlin (dpa) - Innenminister Thomas de Maizière muss für seinen Zehn-Punktekatalog für eine deutsche Leitkultur viel Kritik einstecken. FDP-Chef Christian Lindner sagte der dpa, de Maizière wolle damit lediglich Wahlkampf machen: Die CDU bringe eine moderne Einwanderungspolitik mit gesetzlicher Grundlage nicht zustande. Stattdessen würden jetzt alte Debatten aufgewärmt. Auch aus anderen Parteien kam Widerspruch: SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel nannte de Maizières Vorstoß auf Twitter "eine peinliche Inszenierung".