Harrisburg (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat eine Großkundgebung an seinem 100. Amtstag zu einem erneuten Angriff auf die Medien genutzt. Unternehmen wie CNN und MSNBC seien Fake News, sagte Trump in Harrisburg. Er warf den Journalisten vor, die Bilanz über seine ersten Wochen im Amt absichtlich zu verzerren und nur schlecht über ihn zu berichten. Der Präsident spottete auch über das zur gleichen Zeit stattfindende Galadinner der Journalisten, die über das Weiße Haus berichten. Er sei froh, dass er nicht dort sei.