Kathmandu (SID) - Der Schweizer Bergsteiger Ueli Steck (40) ist am Sonntag am Mount Everest ums Leben gekommen. "Heute Morgen hatte er einen Unfall an der Nuptse-Wand und starb. Es sieht aus, als sei er abgerutscht", sagte Ang Tsering Sherpa, Chef des nepalesischen Bergsteiger-Verbandes der Nachrichtenagentur AFP. 

Steck galt als einer der bedeutendsten Bergsteiger seiner Generation. Der 40-Jährige hielt mehrere Rekorde für besonders schnelle Begehungen hochalpiner Routen. Der Schweizer befand sich am Everest, um sich auf ein neues Vorhaben vorzubereiten. Im Mai wollte Steck den höchsten Gipfel der Welt (8848 Meter) und direkt im Anschluss den benachbarten Lhotse (8616 m) erklimmen. Die Besteigung beider Gipfel binnen 48 Stunden wäre ein Weltrekord gewesen.