Beirut (AFP) Knapp eine Woche nach dem Einmarsch in die nordsyrische Stadt Tabka hat ein von den USA unterstütztes Rebellenbündnis nach Angaben von Aktivisten schon weite Teile der Hochburg der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) erobert. Arabisch-kurdische Kampfeinheiten der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) kontrollierten mittlerweile mindestens 40 Prozent des Stadtgebiets und mehr als die Hälfte der Altstadt, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag.