Sidi Bouzid (AFP) Bei einem Einsatz tunesischer Sicherheitskräfte gegen mutmaßliche Al-Kaida-Verbündete sind am Sonntag zwei mutmaßliche Islamisten getötet worden. Einer der beiden sprengte sich in die Luft, nachdem er von einer Kugel getroffen wurde, der andere wurde erschossen, wie der Sprecher der Nationalgarde, Khalifa Chibani, am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Beide seien "gefährliche Terroristen" gewesen, der eine sei ein Anführer einer mit Al-Kaida im islamischen Maghreb (Aqmi) verbündeten Gruppe gewesen.