An Bord des Papst-Flugzeugs (AFP) Angesichts des sich zuspitzenden Streits über das nordkoreanische Atomprogramm hat Papst Franziskus zu Verhandlungen aufgerufen. Die Lage auf der koreanischen Halbinsel sei derart "erhitzt", dass es eine diplomatische Lösung geben müsse, sagte der Papst am Samstag auf dem Rückflug von seinem zweitägigen Ägyptenbesuch. Mehrere Vermittler hätten sich bereits angeboten, darunter Norwegen.