Lexington (dpa) - Der Vielseitigkeitsreiter Michael Jung hat zum dritten Mal nacheinander das Grand-Slam-Turnier in Lexington gewonnen. Durch den Sieg bei der Vier-Sterne-Prüfung im US-Bundesstaat Kentucky wahrte der dreimalige Olympiasieger aus Horb die Chance auf den Grand Slam.

Dafür müsste er auch die britischen Turnieren in Burghley und Badminton gewinnen. Im Vorjahr hatte Jung die Serie als erster deutscher Reiter für sich entschieden.

Der 34-Jährige setzte sich mit Rocana trotz eines Fehlers bei der abschließenden Springprüfung durch. Jung kam mit seiner Stute nach Dressur, Geländeritt und Springen auf 42,7 Strafpunkte und siegte vor dem Franzosen Maxime Livio mit Qalao (44,6) und der Britin Zara Tindall mit High Kingdom (46,6).

Jung reiste noch am gleichen Tag ab und flog nach Großbritannien. Am kommenden Wochenende will der Profi bei der zweiten Station in Badminton starten.

Veranstalter-Seite