Cleveland (SID) - Meister Cleveland Cavaliers hat auch sein fünftes Play-off-Spiel in der Basketball-Profiliga NBA gewonnen und nach einer starken Vorstellung im Viertelfinale vorgelegt. Das Team um Superstar LeBron James gewann 116:105 gegen die Toronto Raptors, in der best-of-seven-Serie steht es damit 1:0.

Cleveland, das die Indiana Pacers in der ersten Runde mit 4:0 ausgeschaltet hatte, konnte sich einmal mehr auf James verlassen. Der dreimalige NBA-Champion war mit 35 Punkten und zehn Rebounds Mann des Abends. "Unsere Energie war phänomenal", sagte James. Bei den Raptors kam US-Olympiasieger Kyle Lowry als Topscorer auf 20 Punkte.

"Wir haben es heute nicht geschafft, über 48 Minuten die Energie aufzubringen die notwendig ist, um ein Team wie die Cleveland Cavaliers zu schlagen. Wir haben ihnen zu viel Platz gelassen, waren nicht aggressiv genug, offensiv sind ein paar offene Würfe nicht gefallen", sagte Jakob Pöltl. Der Österreicher kam in drei Minuten Einsatzzeit auf zwei Punkte für Toronto.

Ein schwerer Fehlstart unterlief den San Antonio Spurs. Der fünfmalige Meister war zu Hause beim 99:126 gegen die Houston Rockets chancenlos. Bei den Gästen knackten in Trevor Ariza (23), James Harden und Clint Capela (beide 20) im ersten Viertelfinale gleich drei Spieler die 20-Punkte-Marke.