Mainz (AFP) Eine Untersuchung in Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Reichsbürgern hat ergeben, dass nur ein sehr geringer Anteil von ihnen auch einen rechtsextremen Hintergrund hat. Von den 407 Menschen, die in dem Bundesland dem "Reichsbürger"-Spektrum zugerechnet werden, traf dies nur auf zwei zu, wie das rheinland-pfälzische Innenministerium am Dienstag mitteilte. Durch "szenetypische Straftaten" wie Volksverhetzung fielen demnach 19 Menschen auf.