Brüssel (dpa) - Die deutsche Marine hat bei dem EU-Einsatz gegen Waffenschmuggel vor der libyschen Küste erstmals ein mit Kriegsmaterial beladenes Schiff aufgebracht. An Bord des östlich der Stadt Misrata gestoppten Motorbootes seien unter anderem Maschinengewehre, Mörser, Minen und Panzerabwehr-Waffen gefunden worden, sagte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums. Zudem habe man größere Mengen Munition und Granaten beschlagnahmt. Das Ministerium machte zunächst keine Angaben zur Herkunft und zu den möglichen Adressaten der Waffenlieferung.