Campbeltown (dpa) - Ein Surfer ist offenbar nach mehr als einem ganzen Tag auf hoher See vor der Küste Schottlands gerettet worden. Nach Angaben der britischen Küstenwache trieb der Mann mehr als 30 Stunden auf seinem Surfbrett rund 21 Kilometer vor der Westküste Schottlands. Schließlich entdeckte ihn die Besatzung eines Hubschraubers. Der Mann war zu einem Surfausflug aufgebrochen und nicht zurückgekehrt. Bei einer großangelegten Suchaktion waren mehrere Rettungsschiffe und der Hubschrauber im Einsatz.