München (dpa) - Deutsche Wirtschaftswissenschaftler haben sich in einer Umfrage mehrheitlich für Steuersenkungen bei mittleren Einkommen ausgesprochen. 60 Prozent der knapp Befragten nannten die Belastung der Haushalte mit mittleren Einkommen "zu hoch", wie aus einer Umfrage des Münchner ifo-Instituts in Zusammenarbeit mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" hervorgeht. Rund 61 Prozent finden auch, dass alle Steuerzahler insgesamt weniger zahlen sollten. Jeder vierte Experte sieht jedoch keinen Reformbedarf. Eine Mehrheit ist für eine ersatzlose Streichung des Solidaritätszuschlags.