München (SID) - Mischa Zverev steht wie sein jüngerer Bruder Alexander im Achtelfinale des ATP-Turniers in München. Der Hamburger setzte sich im deutschen Duell gegen Dustin Brown (Winsen/Aller) mit 6:4, 6:7 (4:7), 6:3 durch und trifft nun auf Martin Klizan (Slowakei), Sieger von 2014. Alexander Zverev bestreitet sein Auftaktmatch bei den mit 540.310 Euro dotierten BMW Open nach einem Freilos für die erste Runde am Mittwoch gegen Jeremy Chardy (Frankreich).

Ebenfalls im Achtelfinale steht Titelverteidiger Philipp Kohlschreiber (Augsburg). Der Sieger von 2007, 2012 und 2016 besiegte den aufstrebenden Jungstar Casper Ruud aus Norwegen in knapp 68 Minuten mit 6:4, 6:3. Sein nächster Gegner ist der Argentinier Horacio Zeballos.

Für den in München an Nummer sechs gesetzten Mischa Zverev war der Sieg gegen Brown erst der zweite seit seinem sensationellen Erfolg gegen den Weltranglistenersten Andy Murray (Großbritannien) im Achtelfinale der Australian Open. Zehn Matches hatte der 29-Jährige, der derzeit auf Position 32 in der Weltrangliste steht, seit diesem Viersatz-Sieg verloren. Gegen Brown brachte nach 1:40 Stunden der erste Matchball die Entscheidung.

Maximilian Marterer muss einstweilen weiter auf seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour warten. Der 21 Jahre alte Nürnberger unterlag nach 2:18 Stunden dem Südkoreaner Hyeon Chung mit 6:7 (10:12), 6:4, 3:6 und verlor damit auch das siebte Erstrunden-Match seiner Karriere. Der 128. der Weltrangliste, der eine Wildcard für das Hauptfeld erhalten hatte, schied zudem als erster der zehn deutschen Starter aus. Chung trifft im Achtelfinale am Donnerstag auf den an Nummer eins gesetzten Franzosen Gael Monfils.

Neben Marterer und Brown scheiterte auch Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker), der in einem Duell der Qualifikanten mit 0:6, 2:6 gegen Guido Pella (Argentinien) verlor.