Dortmund (dpa) - Nach dem ICE-Unfall im Dortmunder Hauptbahnhof müssen Bahnreisende noch tagelang Einschränkungen in Kauf nehmen. "Pendler müssen mit Beeinträchtigungen durch Umwege, Ersatzverkehr und längeren Fahrzeiten rechnen", sagte ein Bahnsprecher am frühen Morgen. Darüber hinaus sollen am Morgen die Bergungs- und Reparaturarbeiten beginnen. Die beiden hinteren Wagen des Fernzugs waren gestern Abend aus bisher ungeklärter Ursache aus dem Gleis gesprungen, als die Bahn am Wartesteig einfuhr. Zwei der 152 Reisenden im Zug wurden leicht verletzt.