Jerusalem (AFP) Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat eine neue Resolution der UN-Kulturorganisation Unesco zum Status Jerusalems schon vor der endgültigen Abstimmung abgelehnt. Netanjahu nannte den Resolutionstext, in dem Israel als "Besatzungsmacht" bezeichnet wird, am Dienstag "absurd". Es gebe "kein anderes Volk, für das Jerusalem so heilig und wichtig" sei "wie für das jüdische Volk", erklärte Netanjahu. Die Unesco bestreite diese "einfache Wahrheit".