Nürnberg (dpa) - Der Frühjahrsaufschwung und die gute Konjunktur haben nach Experteneinschätzung die Arbeitslosigkeit im April weiter sinken lassen. Voraussichtlich seien zuletzt etwa 2,57 Millionen Männer und Frauen ohne Job gewesen, berichten Volkswirte deutscher Großbanken. Dies wären etwa 90 000 weniger als im März und rund 170 000 weniger als vor einem Jahr. Die Fachleute berufen sich dabei auf eigene Berechnungen. Die offiziellen Arbeitslosenzahlen gibt die Bundesagentur für Arbeit am Vormittag bekannt.