Hoffenheim (SID) - Die Stiftung von 1899 Hoffenheims Mehrheitseigner Dietmar Hopp und Laureus Sport for Good führen ihre Partnerschaft für weitere drei Jahre fort. Dafür stellt die Dietmar-Hopp-Stiftung insgesamt 1,5 Millionen Euro bereit. 

Durch die bisherige Zusammenarbeit waren erfolgreiche "Sport for Good"-Projekte in die Region Rhein-Neckar ausgeweitet und das inklusive Reitprojekt "Aufsteigen!" in die Laureus-Förderung aufgenommen worden.

"Ich freue mich sehr darüber, die Dietmar-Hopp-Stiftung auch künftig als starken und engagierten Partner an unserer Seite zu haben. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, möglichst viele junge Menschen zu unterstützen, die Hilfe benötigen", sagte Paul Schif, Geschäftsführer der Laureus Sport for Good Foundation in Deutschland und Österreich.

Meike Leupold, Referentin für Soziales und Bildung bei der Dietmar-Hopp-Stiftung, äußerte: "Beide verbindet ein gemeinsamer Gedanke: Sport hat einen hohen sozialen Charakter, er vermittelt Kindern und Jugendlichen Teamgeist, Stärke und Respekt. Insbesondere der niedrigschwellige Zugang zeichnet die Laureus Projekte aus. Durch die Fortführung unserer Partnerschaft können wir noch mehr junge Menschen in sozialer und sportlicher Hinsicht begeistern."

Die Dietmar-Hopp-Stiftung hat Laureus Sport for Good Projekte seit 2013 mit bislang drei Millionen Euro gefördert. Unter anderem wurde zudem im Oktober 2016 in der Rhein-Neckar-Arena der "Global Sport for Good Summit" ausgerichtet, die bislang weltweit größte Konferenz für "Sport for Development"-Organisationen.