Ankara (dpa) - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan will trotz gegensätzlicher Positionen im Syrien-Krieg weiter eng mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin an einer Lösung arbeiten. Gemeinsames Ziel sei es, dass das Blutvergießen in Syrien so bald wie möglich ende, sagte Erdogan vor seiner Abreise zum Treffen mit Putin in Sotschi. Syrien werde das wichtigste Thema der Gespräche sein. Zudem stünden ein Ende der Wirtschaftssanktionen Russlands und eine Aufhebung der Visumpflicht für Türken auf der Tagesordnung.