Berlin (dpa) - Wegen der Terrorermittlungen in der Bundeswehr ist Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ins französische Illkirch aufgebrochen. An dem Standort der Deutsch-Französischen Brigade war der rechtsextreme Bundeswehroffizier Franco A. stationiert, der unter Terrorverdacht steht. Von der Leyen reist zu der ehemaligen Dienststätte des Soldaten, um sich selbst ein Bild zu machen. Dort waren ein Wehrmachtsposter und ein Sturmgewehr mit eingeritztem Hakenkreuz gefunden worden.