Krasnodar (dpa) - An der russischen Schwarzmeerküste sind Dutzende Delfine verendet. In der Gegend um den Hafen der Stadt Noworossijsk seien seit 1. April 68 tote Meeressäuger entdeckt worden, teilte die Staatsanwaltschaft des südrussischen Gebiets Krasnodar mit. Ein Grund für das Massensterben der Delfine war zunächst nicht bekannt. Die Behörden ordneten eine Prüfung der Wasserqualität an.