Miami (AFP) Die Lebenserwartung von Afroamerikanern ist nach Angaben der Gesundheitsbehörden im Durchschnitt vier Jahre niedriger als die von weißen US-Bürgern. Zwar sei die Kluft bei der Lebenserwartung in den vergangenen zwei Jahrzehnten deutlich zurückgegangen, teilten die Gesundheitsbehörde CDC am Dienstag mit. Dennoch gebe es nach wie vor einen "beunruhigenden" Trend, dass insbesondere jüngere schwarze Männer weitaus früher als Weiße stürben. 2014 lag die Lebenserwartung von Afroamerikanern demnach bei 75,6 Jahren, die von Weißen bei 79 Jahren.