Berlin (dpa) - Wenige Tage vor der zweiten und entscheidenden Runde der Präsidentenwahl in Frankreich hat sich Kanzlerin Angela Merkel erneut für den unabhängigen Kandidaten Emmanuel Macron ausgesprochen. "Sein Erfolg wäre ein positives Signal für die politische Mitte, die wir ja auch hier in Deutschland stark halten wollen", sagte sie dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Es bleibe natürlich die Entscheidung der französischen Wähler, in die sie sich nicht einmische. Macron tritt am kommenden Sonntag in der Stichwahl gegen Marine LePen vom rechtsextremen Front National an. Er liegt in den Meinungsumfragen vorn.