Berlin (AFP) Bei fast jeder zehnten Schadensmeldung an Versicherungen gibt es nach Angaben der Branche Ungereimtheiten. Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnerstag mitteilte, sind rund neun Prozent der im Rahmen von Kraftfahrt-, Haftpflicht- oder Sachversicherung gemeldeten Schäden unstimmig. Sogenannte "Dubiosschäden" sind demnach Fälle, bei denen Schilderung und Schaden nicht zusammenpassen, widersprüchliche Angaben gemacht oder Kaufbelege manipuliert wurden.