Lübeck (AFP) Ein Sprengstoffverdacht hat den Beginn der letzten großen Kundgebung der SPD im schleswig-holsteinischen Landtagswahlkampf verzögert. Nach Angaben der Polizei Lübeck schlugen vor dem Auftritt von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Donnerstagabend zwei Sprengstoffhunde bei der Begehung der Musik- und Kongresshalle in der Hansestadt an.