Madrid (dpa) - Im Betrugsprozess gegen Fußballstar Neymar vom FC Barcelona ist die Eröffnung der mündlichen Verhandlung angeordnet worden. Einen Termin für die Eröffnung des Strafverfahrens gab der Ermittlungsrichter in Madrid noch nicht bekannt, wie Medien berichteten. Die Staatsanwaltschaft hatte für Neymar zwei Jahre Haft sowie eine Geldstrafe in Höhe von zehn Millionen Euro gefordert. Im Fall geht es um eine Klage des brasilianischen Investitions-Fonds DIS in Zusammenhang mit dem Wechsel des Brasilianers vom FC Santos nach Barcelona 2013. DIS hielt Anteile von 40 Prozent am Spieler.