Novi Sad (SID) - Anna Schell (Aschaffenburg) hat am dritten Tag der Europameisterschaften im serbischen Novi Sad die zweite Medaille für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) verpasst. Die U23-Vize-Europameisterin verlor in der Klasse bis 75 kg ihren Kampf um Bronze gegen Svetlana Saenko aus Moldau 3:8 und musste sich mit Rang fünf begnügen.

Manuel Wolfer (61 kg/Hausen-Zell), Martin Obst (74 kg/Luckenwalde) und Sandra Paruszewski (55 kg/Sulgen) schieden vorzeitig aus. Paruszewski bezwang zunächst Lenka Martinakova (Tschechien), verlor danach aber ihren Kampf gegen Aljona Kolesnik (Aserbaidschan), die das Finale verfehlte. Damit konnte Paruszewski auch nicht mehr über die Hoffnungsrunde ins Wettkampfgeschehen eingreifen. 

Bei den Männern unterlag Wolfer zunächst dem international erfahrenen Akhmet Tschakajew (Russland), der das Finale erreichte. Auch der Hoffnungsrundenkampf gegen Abdi Zurnaci (Türkei) ging für Wolfer mit 0:3 knapp verloren. Obst musste sich Zelimkhan Khadjiev (Frankreich) noch in der ersten Runde des Achtelfinalduells mit 0:10 Punkten geschlagen geben.