Dhaka (AFP) Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat den in Bangladesch geplanten Bau eines Kohlekraftwerks unweit des größten Mangrovenwaldes der Welt scharf kritisiert. Abgesehen von der Gefahr für das fragile Ökosystem der geschützten Mangroven in den Sundarbans-Wäldern stelle der Kraftwerksgigant die größte Bedrohung für die Luftqualität für Millionen Menschen in Bangladesch und im benachbarten Indien dar, warnte Greenpeace am Freitag.