Berlin (AFP) Unmittelbar vor dem Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Israel haben sich prominente Israelis per Zeitungsanzeige bei Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) für dessen Unterstützung israelischer Menschenrechtsorganisationen bedankt. Gabriel habe sich bei seinem Israel-Besuch Ende April geweigert, Regierungschef Benjamin Netanjahu nachzugeben und darauf bestanden, Vertreter der Gruppen Breaking the Silence, B'Tselem und Peace Now zu treffen, heißt es in der am Freitag in der Zeitung "Haaretz" erschienenen Annonce.