New York (SID) - Die New York Rangers haben sich dank Oscar Lindberg im Viertelfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gegen die Ottawa Senators zurückgekämpft. Der Schwede führte sein Team im Madison Square Garden mit zwei Treffern zum 4:1-Sieg, New York glich in der best-of-seven-Serie damit zum 2:2 aus. Die ersten beiden Partien hatte Ottawa für sich entschieden, im Spiel fünf in der Nacht zu Sonntag haben die Kanadier wieder Heimrecht.

"Ich denke, wir haben heute wirklich gute Arbeit geleistet", sagte Lindberg. Für Ottawa war die Pleite hingegen ein herber Rückschlag. Die Senators haben ihre letzten 15 Play-off-Duelle alle verloren, wenn sie sich in zwei aufeinander folgenden Partien geschlagen geben mussten.