Berlin (dpa) - Der unter Terrorverdacht stehende Bundeswehr-Offizier Franco A. hat sich auf seine Rolle als falscher syrischer Flüchtling offensichtlich gut vorbereitet. Nach "Spiegel"-Informationen sagte ein Soldat aus, Franco A. habe ihn ausgefragt, wie die Befragung bei Asylanträgen ablaufe und welche Belege Flüchtlinge bei sich hätten. Der Soldat hatte während der Flüchtlingskrise in der Asyl-Verwaltung ausgeholfen. Ende 2016 hatte sich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ein Berg von unerledigten Asylanträgen angehäuft. Daraufhin wurden Mitarbeiter aus anderen Bereichen ausgeliehen.