Frankfurt/Main (SID) - Der Bau der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf dem Gelände der Galopprennbahn in Frankfurt/Main steht auf der Kippe. Der Rechtsstreit der Stadt gegen den auf dem Areal ansässigen Renn-Klub konnte am Freitag auch vor dem Oberlandesgericht nicht geschlichtet werden. Weil ein Zeuge nicht anwesend war, wurde die Verhandlung auf den 2. Juni (10 Uhr) vertagt - weit nach Ablauf der DFB-Frist.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte angekündigt, bis zum 19. Mai Klarheit über die Akademie-Zukunft im Stadtteil Niederrad haben zu wollen. Andernfalls werde sich der Weltmeister-Verband nach einem anderen Gelände im Rhein-Main-Gebiet für die Errichtung des wahrscheinlich gut 140 Millionen Euro teuren Leistungszentrums umsehen.

Selbst wenn der DFB das Urteil abwarten würde - ob der Streit dann vorbei ist, ist völlig offen. Im Grundsatz soll entschieden werden, ob dem Renn-Klub seitens der Stadt ordnungsgemäß gekündigt wurde und dieser dem DFB Platz machen muss. Die Fronten sind verhärtet - dass die verlierende Partei weiter vor den Bundesgerichtshof ziehen wird, scheint wahrscheinlich.